Verteilte Entwicklungs­umgebung

Handhabung der Komplexität der industriellen Softwareentwicklung mit TFS

Seit über zehn Jahren nutzt Applied Systems den Team Foundation Server (TFS) für das Projektmanagement in der industriellen Softwareentwicklung.

TFS ist eine effektive Lösung für Teamarbeit in der Softwareentwicklung, die den gesamten Entwicklungszyklus abdeckt, von der Erfassung der Anforderungen bis hin zu Tests und Produkteinführung.

TFS bietet ein überschaubares Toolkit für die Zusammenarbeit in großen Entwicklungsteams, das alle Rollen abdeckt: Projektmanager, Analytiker, Architekten, Entwickler, Tester und DevOps-Ingenieure.

Außerdem lässt sich TFS gut mit anderen Microsoft-Produkten integrieren, wie Visual Studio, Office, OneNote, SharePoint etc. Die Webversion gewährleistet eine komfortable Bedienung verteilter Befehle und eine zuverlässige Interaktion mit dem Kunde.

Die Hauptvorteile der Verwendung von TFS in unseren Projekten

1. Praktische Integration aller Projekttools

Die Komplexität von Softwareentwicklungsprojekten macht eine enge Interaktion von verschiedenen Experten mit einer Vielzahl von Projekttools erforderlich, besonders bei so langfristigen Projekten wie industriellen Projekten. Es ist jedoch eine komplexe Herausforderung, sicherzustellen, dass diese Tools reibungslos mit diversen Projektartefakten synchron interagieren.

Um diese Herausforderung zu meistern, dient TFS als zentraler Einstiegspunkt für alle Mitglieder des Entwicklungsteams. Alle Projektdetails werden in derselben Datenbank gespeichert und automatisch synchronisiert, damit sie stets auf dem neuesten Stand sind. Beispielsweise kann das Projektteam die Testabdeckung bestimmter Anforderungen oder Gründe für Codeänderungen mit nur wenigen Klicks nachverfolgen.

Wir nutzen TFS für die Erfassung von Anforderungen, das Projektmanagement, die zentralisierte Quellenkontrolle, die Organisation von Testprozessen, das Nachverfolgen von Problemen und mehr. Das anpassbare Berichtssystem ermöglicht eine schnelle und einfache Verfolgung der wichtigsten Projektmetriken.

Valery Safronov photo

Durch die Einführung von TFS konnten wir viele verschiedene Tools abschaffen, Dateien für Import/Export von Daten anpassen und den gesamten Entwicklungsprozess auf ein einziges System reduzieren. Mit den auf diese Weise vereinfachten Arbeitsinstrumenten können wir 40-50 % der für das Projektmanagement und die Qualitätskontrolle aufgebrachten Zeit einsparen und Projektrisiken erheblich verringern.

2. Transparenz des Entwicklungsprozesses

Die Entwicklung komplexer industrieller Systeme zeichnet sich durch längere Produktlebenszyklen, spezifische Verwendungsszenarien und striktere Anforderungen an die Zuverlässigkeit aus.

Hier spielen die enge Zusammenarbeit und das Vertrauen zwischen dem Kunden oder dem Produktbesitzer und dem Entwicklungsteam eine entscheidende Rolle. Die mit allen Funktionen ausgestattete TFS-Webschnittstelle ermöglicht es dem Kunden, alle Projektaspekte jederzeit einzusehen.

Flexible, anpassbare Übersichtsseiten helfen dabei, aktuelle Informationen über den Workflow zu erhalten. Außerdem tragen sie zur Handhabbarkeit bei und erhöhen die Vorhersagbarkeit der Entwicklungskosten und -qualität.

Serge Usovich photo

Mithilfe von TFS können unsere Kunden sich jederzeit umfassend über den Entwicklungsprozess informieren: vom Gesamtbild des Projektes bis hin zu den kleinsten Details. Diese Transparenz gewährleistet eine hohe Verantwortlichkeit eines jeden Teammitglieds und erhöht das Vertrauen zwischen unseren Kunden und uns als Dienstleister.

3. Offenheit, Skalierbarkeit und flexible Anpassung
Unsere Erfahrungen
Unsere Erfahrung mit TFS: über 10 Jahre
Microsoft Partner in der Anwendungsentwicklung
Kenntnisse bei der Integration externer Systeme: HP Quality Center, Jira, Bugzilla, Mantis etc.

Industrielle Software muss mit spezialisierten Tools im Zusammenhang mit Geräten und technologischen Prozessen interagieren.

Dazu verfügt TFS über einen vollständig automatisierten, skalierbaren Build-Server, der mehrere Konfigurationen und somit Produkte von Drittanbietern für Funktionserweiterungen unterstützt. Die offene Programmierschnittstelle TFS ermöglicht die Integration zusätzlicher Tools und das Erstellen von Brücken zwischen verschiedenen Infrastrukturen.

Unsere Experten können sowohl die Standardfunktionen von TFS effektiv nutzen als auch die Funktionalität des Tools durch die Integration von Systemen/Plug-ins Dritter erweitern. Außerdem können wir Projekte von anderen Lösungen für Projektmanagement zu TFS migrieren und bieten Infrastrukturkonfiguration an sowie Verwaltung und professionellen Support solcher migrierten Projekte.

Ausgereifte Entwicklungsprozesse und praktische und geeignete Tools gehen Hand in Hand. Dies garantiert erfolgreiche Kommunikation und hohe Effizienz von Zusammenarbeitsbeginn an.

Wir greifen gern ein und erstellen eine effektive Entwicklungsinfrastruktur für Sie.